Custom Opinel

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Custom Opinel

      Ich konnte nicht widerstehen und hab mit meinem alten schon mal angefangen. In Ermangelung an Beize und Wachs musste ich mich auf morgen vertagen.

      Original
      [IMG:http://tapatalk.imageshack.com/v2/15/01/21/55fc2fcedad078433c3829045c9b7df3.jpg]

      1h später
      [IMG:http://tapatalk.imageshack.com/v2/15/01/21/fbfaacc8f84e3b23037a13eb2b467919.jpg]

      Das Messer (Opinel Nr.6) ist jetzt etwa 25 Jahre alt und hat nun min. 4 Jahre im Keller gelegen. Die Klinge ist nicht nichtrostend (Opinel mit Inox gab es damals noch nicht, wenn Blut dran war - dann war das so ;( ) aber die Klinge sieht noch echt super aus. Hab heute nur mit Schmirgel und Bohrer gearbeitet. Dremel und Schleifstein kommen morgen. Dann beizen und dann zum Klinge schleifen 8o Ha! *freu*
      Wenn die Sonne der Kulur niedrig steht, werfen selbst Zwerge lange Schatten :S

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von WoD ()

    • XeLoX237 schrieb:

      Auf das Ergebnis bin ich mal gespannt...


      Ich auch :D

      So, heute hat die Klinge lassen müssen, Die Spitze ist etwas nach innen gewandert, der Huckel auf dem Klingenrücken wurde etwas begradigt, der gesamte Rücken leicht gerundet und am Schaft habe ich einen kleinen "Wellenschliff" angedeutet.

      Den Griff habe ich noch weiter geschmirgelt (ein kleiner Versuch mit dem Dremel hat mir sofort wieder vor Augen geführt, dass ich kein Holzarbeiter bin ... ) und nach einem Baumarktbesuch habe ich mich für die Farben Olivenholz, Dunkelrot und Nussbaum (fast schwarz) entschieden.

      Faszinierend finde ich jedoch dass das Messer nach einigen Jahren im Keller mit relativ viel Feuchtigkeit nach einer Nacht auf der Heizung wieder aufgeht, als hätte ich es gestern im Laden gekauft. (Wie ich es hochgeholt habe, war es sehr schwergängig beim öffnen)
      Nachdem es wieder so gut läuft, werde ich wohl die Verschlusssicherung (wie bei den aktuellen) nachträglich in den Ring schleifen (die gab es damals auch noch nicht). Wenn man sich jedoch mal auf den Bart legt und das Ding klappt in der Hosentasche auf, weiß man sofort, dass diese zusätzliche Sicherung seine Daseinsberechtigung hat :killing-himselfe:

      Erste Beize in dunkelrot is schon drauf - Bilder gibbet morgen oder übermorgen wieder, je nachdem wie ich mit dem Beizen vorankomme.
      Wenn die Sonne der Kulur niedrig steht, werfen selbst Zwerge lange Schatten :S
    • Wie schärfst Du die Klinge ... von Hand mit einem Schleifstein ?
      Hab ich mal probiert und das Messer war danach stumpfer als zuvor.
      Habe gute Erfahrungen mit dem Lansky-Set gemacht.
      Danach noch abziehen mit einem Lederriemen und Polierpaste und Du kannst Dich mit dem Messer rasieren.

      Noch eine gute Seite zum Thema mit ausführlichen Anleitungen: messer-machen.de/schaerfen/schaerfen.html
      Die drei Feinde des Programmierers: Sonnenlicht, Frischluft und das unerträgliche Gebrüll der Vögel
    • Lupo schrieb:

      Hab ich mal probiert und das Messer war danach stumpfer als zuvor.


      XeLoX237 schrieb:

      Da wird teilweise ja richtiger Kult drum betrieben und es gibt etliche Meinungen


      Jo, mit nem Schleifstein kann ich auch nicht so gut umgehen. Wenn ich Messer und Schleifstein zusammenbringe sieht das Messer danach eher nach nem Wetzstahl aus :D

      Das Lansky Set sieht sehr interessant aus und vor allem so, als könnte man nicht viel falschmachen. Genau das richtige für mich ...
      Aber ich verlasse mich zunächst mal auf die Meinung der ortsansässigen Messermanufaktur. Leider bekomme ich das Messer erst morgen oder sogar erst Mittwoch wieder (der Typ geht nur 2x die Woche schleifen - Di. und Fr. und heute war er schon weg), somit kann es mit nem Foto noch dauern.

      Das 6er gefällt mir jetzt richtig gut, auch wenn der gewünschte Sunburn Effekt nicht durchkommt. Der Griff hat durch das Beizen jetzt richtig Patina bekommen und wirkt mit dem gerundeten Griff deutlich angenehmer.
      Jetzt bin ich ja doch angefixt und hab mir sofort noch ein Nr.7 (Nr. 8 war so groß, das passt schon kaum noch in die Hosentasche) mit Carbonklinge zugelegt.
      Hallo? Wie scharf ist das denn bitte?

      Das neue 7er hat jetzt auch die neue Verschlusssicherung und kann etwas sorgenfreier in der Hosentasche rumgeschlört werden ...
      Wenn die Sonne der Kulur niedrig steht, werfen selbst Zwerge lange Schatten :S
    • Custom Opinel

      Stand der Dinge: hab das kleine zurück, aber keine Zeit vernünftige Fotos zu machen. Da setzt ich morgen dran. Und ne Idee für nen schönen Anhänger von Nr. 7 fehlt auch noch... [IMG:http://tapatalk.imageshack.com/v2/15/01/24/15b8f391cbbf7ca61f7ef3525d60a802.jpg]


      [IMG:http://tapatalk.imageshack.com/v2/15/01/24/192f74b6876d75ae0b6d4f64ec607485.jpg]
      Wenn die Sonne der Kulur niedrig steht, werfen selbst Zwerge lange Schatten :S

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von WoD ()

    • Nachdem ich mein altes, klassisches Opinel nicht mehr finden kann :crying: hab ich mir mal das Outdoor gekauft ...
      Bilder
      • Opinel_Outdoor_1.jpg

        182,13 kB, 378×1.000, 8 mal angesehen
      • Opinel_Outdoor_2.jpg

        199,9 kB, 1.000×567, 5 mal angesehen
      • Opinel_Outdoor_3.jpg

        68,5 kB, 600×294, 5 mal angesehen
      • Opinel_Outdoor_4.jpg

        45,25 kB, 500×181, 6 mal angesehen
      • Opinel_Outdoor_5.jpg

        218,18 kB, 1.600×510, 10 mal angesehen
      Die drei Feinde des Programmierers: Sonnenlicht, Frischluft und das unerträgliche Gebrüll der Vögel
    • Ist das hier ein Messer-Thread? Ich habe zwar nur ein Opinel Brotmesser, dafür aber zwei handgearbeitete Messer aus Japan, die auch nicht ohne sind.

      Das Linke ist ein Zakuri Bunkabochoo. Der Schmied ist der in der Stadt Tosa lebende Messermeister Michikuni Tokaji. Die Klinge ist gefertigt aus drei Lagen Stahl mit einem Kern aus blauem Papierstahl Nummer 1 (Carbonstahl), das Heft ist Büffethorn und der Griff ist aus japanischer Graumagnolie und ist in traditioneller Tropfenform gehalten. Das Messer habe ich bei einem privaten Importeur für lumpige 87€ erstanden. Wer Interesse hat: tosa-hocho.de

      Das rechte Messer ist eines der legendären Dento-Kogei-shi Nakiris von Sirou to Kamo. Es ist ebenfalls aus drei Lagen Stahl, aber mit einem Kern aus blauem Papierstahl Nummer 2 (Carbonstahl) gefertigt - die Klinge ist extrem dünn ausgeschliffen, glashart und das schärfste stück Stahl, das mir je untergekommen ist. Die Zwinge und der achteckige Griff sind ebenfalls aus Büffelhorn und japanischer Magnolie.

      Genutzt werden beide Messer (meistens) nur zum Kochen. Ich schleife die Messer selbst auf japanischen Wassersteinen. Fürs Abziehen vor dem Kochen habe ich einen 8000er Stein oder ich nutze die raue Unterseite eines Tellers bzw einer Schüssel (<-- Geheimtipp). Ein Wetzstahl würde die Messer ruinieren.

      Handyfotos:

      1stgg.de/index.php/Attachment/…dd01fc7a447f045d788b29f75

      1stgg.de/index.php/Attachment/…dd01fc7a447f045d788b29f75

      1stgg.de/index.php/Attachment/…dd01fc7a447f045d788b29f75
      Bilder
      • IMG_0360 Kopie skaliert.jpg

        506,19 kB, 1.500×1.500, 9 mal angesehen
      • IMG_0361 Kopie skaliert.jpg

        438,19 kB, 1.500×1.500, 9 mal angesehen
      • IMG_0359 Kopie skaliert.jpg

        573,5 kB, 1.500×1.500, 9 mal angesehen
    • Hatte mich auch mal über Messer schärfen informiert (super Seite mit vielen Anleitungen messer-machen.de/startseite.html) und dann gute Kochmesser beim manuellen Schärfen mit Steinen verhunzt :floet: ... das ist nix für mich.

      Letztendlich benutze ich ein Lansky Set für alle Arten von Messer die ich zu Hause rumliegen habe ... und bin super zufrieden mit dem Ergebnis :pirat:
      Die drei Feinde des Programmierers: Sonnenlicht, Frischluft und das unerträgliche Gebrüll der Vögel
    • Ich hab noch das Uralt-Opinel, damals gab es noch keine Sicherung für die eigeklappte Klinge. Da ich mein Opinel aber nun schon gut 20 Jahre nutze fällt die Klinge auch gerne mal von alleine raus (muss mal ein Video machen, ein Springmessser ist nahezu langsam gegen das Opinel). Da ich das Gerät aber ständig in der Hosentasche rumschlöre muss ich beim Bücken dann doch aufpassen :D

      Zufrieden mit dem Outdoor? Ich zucke ja immer noch ob ich mir nicht so ein schön langes holen soll ...

      @ Japanische Messer: Die sehen schon auf den Fotos echt scharf aus 8o
      Wenn die Sonne der Kulur niedrig steht, werfen selbst Zwerge lange Schatten :S
    • So, der Thread heißt Custom Opinel; also hier mein Custom.

      Was mich an meinem No.09 gestört hat, war der spitze Rücken - lag nicht so optimal in der Hand. Also hab ich den kurzerhand weggeschliffen und da ich das Holz neu imprägnieren wollte, habe ich gleich den kompletten Lack runtergeholt. Imprägniert habe ich das Messer dann im Kochtopf - bzw ich habe es mit Rapsöl frittiert. :D

      Das Ergebnis ist der Hammer. Das Messer ist ein wahrer Handschmeichler und gar nicht fettig. Mal sehn, ob die Hosentasche durchsichtig wird.

      Weg mit dem Buckel und Lack:
      [IMG:http://up.picr.de/23020054wm.jpg]

      [IMG:http://up.picr.de/23020055ad.jpg]

      [IMG:http://up.picr.de/23020056bc.jpg]

      Temperatur des Öls wurde standesgemäß überprüft. Steigen Blasen auf, ist es gut:
      [IMG:http://up.picr.de/23020057li.jpg]

      Rein ins Öl und mit einer Gabel beschweren. Das mit der Gabel würde ich nicht nochmal machen, da das Holz unten am Topfboden etwas anbrennt. Lieber schwimmen lassen und öfter umdrehen.
      Ich habe es 5 Minuten von jeder Seite frittiert:
      [IMG:http://up.picr.de/23020058gc.jpg]

      Langsam nimmt es Farbe an und die Bude riecht dezent nach Holzrauch:
      [IMG:http://up.picr.de/23020060uk.jpg]

      Direkt nach dem Frittieren:
      [IMG:http://up.picr.de/23020061xj.jpg]

      Fertig und nochmal im Vergleich mit dem meiner Frau:
      [IMG:http://up.picr.de/23020062go.jpg]
    • Sehr chick das Teil!!!!
      Läuft die Klinge noch gut? Ich hatte das gravierende Prob, dass meine Opinels echt schwergängig wurden durch die Farbe. Sobald das Holz Feuchtigkeit aufnimmt, quetschen die die Klinge derart ein, dass ich ziemlich Kraft aufwenden muss, um das Teil zu öffnen. Dazu kommt, dass meine Farbwahl abfärbt, meine Hose wurde nicht durchsichtig, sondern Rot/Braun ....

      Ich muss an meine auch noch mal ran ....
      Wenn die Sonne der Kulur niedrig steht, werfen selbst Zwerge lange Schatten :S
    • Dass man Opinels - nachdem das Holz aufgequollen ist - nur noch mit einer Zange aufbekommt ist der eigentliche Grund für das Frittieren. Durch das Frittieren wird Wasser aus dem Holz verdrängt, was die Klinge sehr leichtgängig macht. Ist bei meinem auch so; jetzt nach dem Frittieren schnackt sie fast von selbst. Die tolle Farbe und die Wasserbeständigkeit sind willkommene Nebeneffekte.

      Jetzt einen Tag nach dem Frittieren, riecht das Messer angenehm nach Holz und kein Stück nach Öl. Bin sehr zufrieden mit dem Ergebnis.
      [IMG:http://up.picr.de/23028652vs.jpg]

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Heiliger Bimbam ()